Die Formel-1-Saison ist noch nicht vorbei, aber Max Verstappen ist bereits Weltmeister der Königsklasse im Rennsport. Wie ist es ihm in diesem Jahr nach einem mittelmäßigen Start ergangen und wie ist er der Konkurrenz irgendwann so schnell davongelaufen?

In diesem Artikel erzählen wir Ihnen vom Saisonverlauf von Max Verstappen, auf dem Weg zu seinem zweiten WM-Titel in der Formel 1. Das zweite in Folge sogar, da Verstappen im vergangenen Jahr am letzten Spieltag den Titel holte, noch in der allerletzten Runde. gesichert. Dieses Jahr war es viel weniger spannend, wenn es nicht so ausgesehen hätte.

Der Beginn

Für Fans von F1-WettenSchon zu Beginn der Saison war Verstappen der große Favorit. Dennoch sah es nach den ersten Rennen nicht danach aus, als würde Verstappen einfach Weltmeister werden.

Auch nach den Wintertests in Barcelona war Verstappen der Anwärter auf den Titel. Doch schon jetzt war zu erkennen, dass Ferrari auch für diese Saison große Fortschritte gemacht hatte. Mercedes schien aufgrund der Wintertests etwas im Rückstand zu sein, doch der deutsche Rennstall hatte sich oft zurückgehalten, nur um bei den ersten Rennen der Saison dabei zu sein.

Dieses Jahr war es jedoch anders, denn beim ersten GP der Saison in Bahrain es war Ferrari, der sich als überlegen erwies. Es war ein dramatischer Nachmittag für Red Bull, da beide Autos, die sowohl Verstappen als auch Perez gehörten, in den Ruhestand gingen. Mercedes wurde mit Hamilton Dritter, war aber deutlich langsamer als Sieger Leclerc und die Nummer zwei Sainz von Ferrari.

charles-g3a87465e2-1920

Im zweiten Rennen in Saudi-Arabien gewann Verstappen knapp vor Leclerc, der sehr stark in die Saison gestartet war. Sainz kam wieder dicht dahinter ins Ziel und Perez wurde Vierter. Mercedes fiel erneut eine Nummer zu klein aus und Hamilton wurde sogar nur Zehnter.

In Rennen drei schied Verstappen erneut aus und Leclerc gewann erneut. Damit stieg der Rückstand im Weltcup auf 44 Punkte nach drei Rennen. Es versprach eine sehr schwierige Saison zu werden.

Das starke Comeback

Trotz der zwei Ausfälle in den ersten drei Rennen war das schnell klar Red Bull hatte die richtige Geschwindigkeit, um Rennen zu gewinnen. Das zeigte sich in den Rennen vier und fünf, die beide an Verstappen gingen. Auch das sechste Rennen in Barcelona wurde gewonnen, womit Verstappen seinen Rückstand schnell wettgemacht hatte. Schön war auch für Verstappen, dass auch Perez seine Pflicht tat und viele Punkte für Leclerc und Sainz mitnahm. Mercedes und vor allem Hamilton waren nirgendwo zu sehen.

In Monaco hatte Verstappen etwas mehr Probleme und wurde Dritter. hinter Teamkollege Perez und Leclerc. Danach gewann er jedoch zwei weitere Rennen in Folge. In England und bei sich Red Bull Ring gewann Max eine Zeit lang nicht, aber in Frankreich und Ungarn sorgte Verstappen dafür, dass er mit großem Vorsprung in die Sommerpause ging.

Nach der Sommerpause gab es bei Max keine Größe mehr

Unmittelbar nach der Sommerpause folgten in Zandvoort die Rennen in Belgien und den Niederlanden. Auf diesen beiden Rennstrecken zeigte Verstappen, wer in diesem Jahr am meisten den WM-Titel holen sollte. Verstappen war an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden der Beste und holte sich damit früh nach dem Sommer einen Vorsprung auf seinen zweiten Weltmeistertitel.

max-verstappen-g0f810397d-1920

Es hörte jedoch nicht auf und Verstappen gewann einfach weiter. Mit Siegen in Italien und Russland baute er seine Führung weiter aus und konnte fünf Rennen vor Schluss seinen WM-Titel in Singapur holen.

Dort lief es zum ersten Mal nicht wie geplant, sodass er die Party um eine Woche verschieben musste. Bei einem verrückten Ende in Japan sicherte sich Verstappen dann seinen zweiten WM-Titel.


✅ Sehen Sie sich weitere Beiträge mit verwandten Themen an:

Was ist deine Meinung zu F1-Fans?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Bitte folgen Sie unseren Richtlinien für das Kommentieren.