21. Mai - Es fehlt an wirklich vielversprechenden Talenten, die in Richtung Formel 1 aufsteigen.

Das ist die Ansicht von Jack Plooij, dem bekannten Moderator des niederländischen Senders Ziggo Sport, wer hat das gemerkt Red Bull Junior Juri Vips konnte am Freitag nicht glänzen.

Vips, 21, ist die Sahne von Red Bull's berüchtigtes Treiberprogramm, aber in Sergio Perez´s Auto im Freitagstraining in Barcelona & Wien, war er erstaunliche 4.3 Sekunden hinter dem Tempo und toter Letzter.

Zum Vergleich: Ein anderer Trainings-Rookie – Formel-E-Champion Nyck de Vries – war weit über eine Sekunde schneller als Vips im deutlich weniger konkurrenzfähigen Rennen Williams.

"Ich glaube das Red Bull hat nicht mehr so ​​gute junge Fahrer", sagte Plooij.

Ehemaliger F1-Treiber Robert Doornbos fügte hinzu: „Ich stimme zu.“

Ein anderer Experte von Ziggo Sport, Renger van der Zande, kommentierte ebenfalls: „Es stimmt – ich denke, es gibt sehr wenige Junioren, die in der Formel 1 überhaupt gut abschneiden würden.

„Auch wenn man sich die Formel 2 anschaut, Mick Schumacher und Mazepin waren Rennsieger, aber sie sind in der Formel 1 nicht wirklich dabei, also ist es in dieser Hinsicht ein schlechter Moment", sagte er.


✅ Sehen Sie sich weitere Beiträge mit verwandten Themen an:

Was ist deine Meinung zu F1-Fans?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Bitte folgen Sie unseren Richtlinien für das Kommentieren.