Kann 16 - Max Verstappen schließt einen Wechsel nicht aus Red Bull - nach 2028.

Anfang dieses Jahres unterzeichnete der 24-jährige amtierende Weltmeister einen langfristigen Vertrag mit dem Energy-Drink-eigenen Team im Wert von über 50 Millionen US-Dollar pro Jahr.

„Ich fühle mich sehr wohl im Team. Es gibt keinen Grund zu gehen“, sagte der Niederländer gegenüber motorsport-magazin.com. "Wir verstehen uns gut und haben ein konkurrenzfähiges Paket."

Einen erneuten Blick auf Teams wie schliesst er aber nicht aus Mercedes or Ferrari nachdem der neue Vertrag endgültig endet.

„Am Vertragsende bin ich erst 31 Jahre alt“, sagte Verstappen. "Dann habe ich immer noch die Möglichkeit, weiterzumachen oder nicht. Alt bin ich am Ende der Vertragslaufzeit trotzdem nicht."

Einige glauben, dass Verstappen nach dem Titelgewinn mit der Wut seiner Rad-an-Rad-Rennen deutlich ruhiger geworden ist Charles Leclerc jetzt gedämpfter als dagegen Lewis Hamilton.

„Natürlich ist jeder Fahrer ein bisschen anders“, argumentiert er. „Unterschiedlich darin, wie er verteidigt und wie er angreift. Deshalb geht man an jeden Fahrer ein bisschen anders heran.“

Verstappen war an der Strecke dabei Monaco am Wochenende, als sein Meisterschaftsrivale 2022, Leclerc, stürzte Niki Lauda's legendäres Jahr 1974 Ferrari in einer heißen Runde.

Es geschah inmitten von Vorschlägen Monaco wird schließlich von der abgedrängt F1 Kalender durch neue Veranstaltungsorte wie Miami und Las Vegas.

„Ich glaube nicht, dass du ersetzen kannst Monaco“, sagte Verstappen.

„Es ist auch eine andere Kultur, aber das ist gut, denn es wäre langweilig, wenn wir immer in der gleichen Kultur fahren würden.“

Hier seht ihr die heiße Runde von Leclerc und seinen Crash in Monaco mit Laudas historischem Ferrari 312B3.


✅ Sehen Sie sich weitere Beiträge mit verwandten Themen an:

3 F1 Fan Kommentare zu “Verstappen schließt einen Abgang nicht aus Red Bull Team"

  1. Shroppyfly

    Wir alle wissen, was passiert ist, Charles, keine Notwendigkeit, es zu erklären, lol, ich hoffe nur, dass der Sponsorenname auf dem Spoiler dieses Jahr ein gutes Omen für ihn ist und kein Vorbote des diesjährigen Monaco-Rennens

  2. ReallyOldRacer

    Komm schon Leute, wie reden wir über 20 verdammte 29? Zum LEC-Spin. Heimstrecke, Heimfans, klassischer Ferrari? Gute Show, Chuck, du bist Junge. lol

Was ist deine Meinung zu F1-Fans?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Bitte folgen Sie unseren Richtlinien für das Kommentieren.