Okt.15 - Red Bull hat ein "Problem" mit der Bindung der Fahrer an ihre Formel-1-Verträge.

Das ist die Ansicht des ehemaligen F1-Treibers Christijan Albers, wer sagt, dass es nur einen gibt Red Bull Rennfahrer mit einem wirklich vorteilhaften Vertrag - Max Verstappen.

In den vergangenen Jahren, Red Bull hat mit einer hohen Fahrerfluktuation zu kämpfen - insbesondere denen, die neben dem niederländischen Titelführer die Garage besetzen.

„Das Problem ist das Ersticken Red Bull Verträge für die Fahrer", sagte Albers gegenüber De Telegraaf.

"Der einzige, der eine solche Vereinbarung nicht hat, ist Max Verstappen, aber der Rest hat ernsthafte Probleme - sie können einfach nicht woanders hingehen. Dafür brauchst du Onkel Marko."

Albers sagt Red Bull bindet junge Fahrer an sehr lange Verträge, die Red Bull die Freiheit, sie dazwischen zu mischen Red Bull Rennen und Alpha Tauri - und blockieren sie am Verlassen.

Ein wichtiges Beispiel, sagt er, ist Pierre Gasly, der offen darüber verärgert ist, vom Senior-Team fallen gelassen zu werden und nun an seinem Platz bei AlphaTauri eingesperrt ist.

"Wenn man sich Gasleys Leistungen und sein Leben außerhalb der Formel 1 ansieht, sieht man seine Enttäuschung", sagte Albers.

"Bei allem Respekt, Pierre fühlt das Red Bull hat ihn betrogen. Und ich stimme zu, dass ihre Haltung gegenüber den Fahrern sehr respektlos ist."

Ein weiteres Beispiel ist laut Albers Daniil Kvyat.

"Der Typ stand auf dem Podium und hat dann das folgende Rennen rausgeschmissen", sagte der Erste Minardi Treiber. „Sei mal ehrlich – das macht keinen Sinn.

"Das ist alles Helmut Marko, aber vielleicht lernen sie aus ihren Fehlern. Sie haben aufgehört, Druck auf Alexander Albon auszuüben, sie üben keinen Druck auf Perez aus, also lernen sie.

„Aber es ist immer noch Dr. Markos altmodischer österreichischer Stil. Bei Max machen sie das aber nicht. Dann hätten sie Probleme mit Jos“, lächelte Albers.


✅ Sehen Sie sich weitere Beiträge mit verwandten Themen an:

12 F1 Fan Kommentare zu “Sind Red Bull's F1-Fahrerverträge, die ihre Piloten "ersticken"?"

  1. f1Auszeichnung

    Die Sache ist wie bei GR, man „verdient“ und arbeitet hart für gute Verträge. Gasly und Abbon hatten eine Chance und könnten eine weitere Chance bekommen, wenn sie sich verbessern, aber keiner von ihnen wird die Welt in Brand setzen wie MV, LH und CL

    5
    2
  2. Kein Unsinn48

    Dieser Mann redet negativ b..s.. ! Unglaublich, übrigens Wie kann es ein schlechter Vertrag sein, wenn man einen F1-Sitz bekommt und für seine Dienste gut bezahlt wird. Diese CA vergisst zu erwähnen, dass diese Art von Fahrern überhaupt kein Einkommen hatten, wenn sie nicht ihre lukrativen (schlechten) Verträge von einem der Top-5-Teams in der F1 hatten, dus wie respektlos ist es, so dumm über diese Arbeitgeber zu reden? . Diese "unglücklichen" Fahrer haben ein 30- bis 50-faches Jahreseinkommen, das sie in anderen Jobs außerhalb der Formel 1 verdienen konnten, und jetzt verdienen sie für ihr Hobby, komm schon, Herr A

    7
    1
  3. Schwede

    Sie haben die Verträge unterschrieben. Daniel ging. Mir tut keiner von ihnen allzu leid.

    Kvyat war ein wilder Fahrer... vielleicht besser im November? Eine Herabstufung verdient.

    Benziner fahren auch schlecht.

    Albon erzielte kein Tor. Lass ihn bei seiner Nestchance von der Straße rammen.

    Marko gab ihnen alle Chancen.

    Perez ist viel besser

    9
    1
  4. Shroppyfly

    AA DK PS sind alle anders als Perez, der Doc hat nicht die Möglichkeit, in Ermangelung eines besseren Satzes, sie herumzuschubsen / zu verwirren, Perez ist ein bisschen und älter, wenn der Doc anfangen würde, sich mit ihm zu beschäftigen, würde CP Sag einfach, du magst es nicht, ich bin weg IMO

    Was das Verdienen eines guten Gehalts angeht, werden alle F1-Fahrer, selbst die schlimmsten, auf einen Vorschuss von 100/250 steuerfrei sein, ganz zu schweigen von den Großverdienern

    Nein, natürlich legt er sich nicht mit Max an, denn er macht das Rennen im Rennen, kein wirklich guter Artikel

    4
    2
  5. John B

    Ich sehe keine Beweise dafür, dass irgendjemand auch die Arme über den Rücken verdreht hat, um Scheißverträge zu unterzeichnen

    Ein Deal ist ein Deal, unterschreibe oder ziehe weiter

    Viele Jobs bei McDonald's

    1
    2

Was ist deine Meinung zu F1-Fans?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Bitte folgen Sie unseren Richtlinien für das Kommentieren.