Michael Schumacher 2012

Michael Schumacher

Michael Schumacher kämpft in einem Krankenhaus in Frankreich um sein Leben.

Der siebenfache Weltmeister, der sich im letzten Jahr zum zweiten Mal von F1 zurückzog, erlitt am Sonntag beim Off-Piste-Skifahren im Skigebiet Meribel eine Kopfverletzung.

Frühe Berichte deuteten auf den 44-alten Vorgänger hin Ferrari und Mercedes Die Verletzungen des Fahrers waren nicht ernst, obwohl er mit seinem Helmkopf auf einen Stein schlug.

Das Universitätskrankenhaus in Grenoble sagte jedoch in einer Erklärung: "Er erlitt bei seiner Ankunft eine schwere Kopfverletzung mit Koma, die sofortige neurochirurgische Intervention erforderte. Er befindet sich weiterhin in einer kritischen Situation."

Schumachers Managerin Sabine Kehm bestätigte die Aussage des Krankenhauses.

"Sein Gesundheitszustand hat sich verschlechtert und sein Zustand wird nach unseren Informationen als lebensbedrohlich betrachtet", berichtete die angesehene Lokalzeitung Dauphine Libere.

Das Krankenhaus hat für Montagmorgen eine Pressekonferenz geplant.

Französischsprachige Medien behaupten, sie hätten eine Gehirnblutung erlitten, obwohl sie nach dem Sturz zunächst wieder bei Bewusstsein waren.

"Die Tatsache, dass sie fast sofort etwas unternommen haben, dass er in die chirurgische Abteilung eingeliefert wurde, deutet an, dass etwas sehr Ernstes passiert ist", zitiert der Guardian Chris Chandler, ein Londoner Neurochirurg.

Professor Gerard Saillant, ein enger Freund Schumachers, der sein gebrochenes Bein in 1999 behandelte, eilte aus Paris, um die Behandlung zu unterstützen.

Es wird berichtet, dass Schumacher, der mit seinem 14-jährigen Sohn Mick Ski gefahren ist, jetzt von seiner Familie umgeben ist, während enge Freunde Ross Brawn und Jean Todt ebenfalls im Krankenhaus in Grenoble sind.

Der ehemalige F1-Fahrer Olivier Panis, ein Einheimischer, wurde Berichten zufolge abgewiesen, als er versuchte, Schumacher zu besuchen.

Ehrungen und Glückwünsche für Schumacher, eine globale Sportlegende, sind eingeflossen, und seine persönliche Website ist unter der Nachfrage nach Informationen zusammengebrochen.

"In einigen Bereichen wurde eine Sicherheitskette aufgestellt", zitierte die Daily Mail einen Krankenhaussprecher. "Zusätzliche Offiziere wurden eingezogen."


✅ Sehen Sie sich weitere Beiträge mit verwandten Themen an:

Was ist deine Meinung zu F1-Fans?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Bitte folgen Sie unseren Richtlinien für das Kommentieren.