Apr.20 - Mick Schumacher ist nicht bereit, zu einem Spitzenteam wie Ferrari aufzusteigen.

Das ist der Anspruch von Franz Tost, einer Persönlichkeit, die dem engeren Kreis von Micks Vater Michael und insbesondere dem Bruder der F1-Legende Ralf nahe stand.

Nun, Teamchef Österreicher Tost – der sucht womöglich nach einem neuen Fahrer für Alpha Tauri für 2023 – hat der 23-jährige Schumacher noch nicht bereit dafür angedeutet Ferrari aber es könnte Zeit für einen Wechsel von Haas sein.

„Er muss noch drei Jahre woanders hinfahren“, sagte Tost gegenüber Sport1.

"Die Formel 1 ist heute extrem kompliziert", sagte er. „Ein Fahrer braucht mindestens drei Jahre, um auf höchstem Niveau fahren zu lernen.

"A George Russell oder nach einem Charles Leclerc brauchte auch diese Zeit."

Schumachers erste Aufgabe ist es jedoch, seinen neuen und erfahrenen Haas-Teamkollegen zu fangen und dann zu schlagen Kevin Magnussen.

"Zuerst muss er Kevin Magnussen konsequent schlagen Haas und versuchen, mit ihnen Erfolg zu haben“, sagte Tost. „Das ist jetzt sein Job und nichts anderes.“

Dane Magnussen gibt unterdessen zu, dass er von Schumachers Eifer beeindruckt war, von seiner bisherigen Erfahrung im Jahr 2022 zu profitieren.

„Es passiert nicht so oft zwischen den Fahrern, weil man vielleicht zu stolz ist, um Fragen zu stellen, oder man es als Schwäche sieht“, sagte er. „Aber das interessiert ihn überhaupt nicht, er will nur lernen.

„Wenn ich ihm helfen kann, hilft es dem Team und das ist wieder gut für mich. Ich bin da diesmal viel entspannter“, fügte Magnussen hinzu.

Er besteht auch darauf, dass er Schumacher im kleinen amerikanischen Team nicht völlig dominiert.

"Das ist kein so großer Unterschied, wie man vielleicht denkt", sagte der 29-jährige Däne.

„Mick ist sehr gut, obwohl er erst ein Jahr Erfahrung hat. Es ist also nicht so, dass alle nur auf mich hören und niemand auf Mick, weil es sehr ausgeglichen ist.“


✅ Sehen Sie sich weitere Beiträge mit verwandten Themen an:

Ein F1-Fan-Kommentar zu „Schumacher braucht drei weitere F1-Jahre vor Top-Teamsitz?"

  1. ReallyOldRacer

    "Schumachers erste Aufgabe ist es jedoch, seinen neuen und erfahrenen Haas-Teamkollegen Kevin Magnussen einzufangen und dann zu schlagen."

    Mspin zu dominieren und mit Kmag zu konkurrieren, sind zwei verschiedene challenge. Micks gesamte Karriere auf jeder Ebene war 1. Jahr = lernen, 2. Jahr = gute Fortschritte, 3. Jahr = wettbewerbsfähig. Diesmal etwas anders, da er sich nicht gleich in ein Spitzenteam einkaufen konnte.

    Meine Vermutung, Punkte in diesem Jahr und Anerkennung im nächsten Jahr. Wir werden sehen.

Was ist deine Meinung zu F1-Fans?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Bitte folgen Sie unseren Richtlinien für das Kommentieren.