Jul.27 - Max Verstappen bereitet sich auf dieses Wochenende vor Ungarischer GP mit wenig mehr als einem steifen Nacken, Red Bull oberster Beamter Dr. Helmut Marko hat aufgedeckt.

Das Team war sehr kritisch gegenüber Lewis Hamilton und das Verhalten von Mercedes im Zusammenhang mit dem jüngsten Hochgeschwindigkeits-Kampf der Titelanwärter bei Silverstone.

"Ich hatte befürchtet, dass es nach dem schweren Unfall noch etwas länger dauern würde, bis Max wieder voll ist. Das sind also gute Nachrichten", sagte Marko gegenüber Sport1.

Er sagte auch, Verstappen werde versuchen, seine Meisterschaftsführung "mit fairen Mitteln" wieder herauszuholen.

"Es gibt keine Gedanken an Rache", beharrte Marko.

Red Bull Chef Christian Horner hat erst in den letzten Tagen klargestellt, dass das österreichische Team noch prüft, ob eshallEnge Hamiltons wohl milde Strafe.

"Wir haben Daten, die uns unterstützen", behauptet Marko. „Aber man kann es auch mit bloßem Auge sehen.

"Hamilton war klar dahinter und meilenweit vom Scheitelpunkt der Kurve entfernt."

Horner hat die Schadensrechnung für den 51G-Absturz von Verstappen auf 1.5 Millionen Euro geschätzt, wobei Marko klarstellt, dass "der Bau eines neuen Chassis rund 750,000 Euro kostet".

"Der alte ist zerstört", bestätigte er. "Der Motor ist bei Honda in Japan. Ob er wieder verwendet werden kann, können sie noch nicht sagen. Wenn nicht, könnte es noch Startstrafen für uns geben."

Marko bestreitet auch, dass der Niederländer Verstappen nach dem Vorfall, der ihn kurzzeitig ins Krankenhaus brachte, seine Aggression modulieren wird.

„Nein“, sagte der 78-Jährige. "Er hat nichts falsch gemacht."

Doch dem siebenmaligen Weltmeister kann laut Hamiltons Chef Toto Wolff kein Vorwurf gemacht werden.

„Man kann den Kommentaren – insbesondere den Fahrern – entnehmen, dass es nicht ganz klar ist“, sagte er he n-tv. "Es ist wahrscheinlich eine 50-50-Situation.

"Leclerc und Alonso zum Beispiel geben Verstappen die Schuld", sagte der Mercedes Boss. "Aber ich möchte eigentlich gar keine Schuldzuweisungen machen. Was zwischen ihnen passiert ist, war ein hartes Rennen."


✅ Sehen Sie sich weitere Beiträge mit verwandten Themen an:

11 F1 Fan Kommentare zu “Red Bull sagt Verstappen wieder voll stark für den nächsten GP"

  1. Dave

    Wenn der Verlust eines Autos bei einem Rennunfall so schwerwiegend ist, Red Bull Racing, ich würde sagen, es ist an der Zeit, dass Marko und Horner die Klappe halten und mehr Geld durch Sponsoring usw. sammeln. Diese 2 sind für die Formel 1 das, was Neymars Tauchmätzchen für den Fußball sind. Wenn dieser eine Vorfall sie für die Saison zum Entgleisen bringt, dann sind sie eindeutig nicht so großartig, wie sie sich aufgebaut haben. Hier ist eine Idee, wenn die Red Bull Auto von Max ist so zerbrechlich, wickeln Sie es in Airbags oder Kissen ein. Oder noch besser, nimm Max und Checo aus der Formel 1 und lege sie in Gokarts oder so. Denn offensichtlich ist das Teammanagement nicht darauf ausgelegt, dem Druck der F1 standzuhalten, selbst wenn die Fahrer es sind.

    Ich weiß, dass Horner und Marko nur Politik machen, aber genug ist genug. Toto sollte ihnen etwas Käse schicken, um das Gejammer zu begleiten. Seltsam, dass man zu Zeiten von Senna Schumacher Prost Mansell etc. so ein Gejammer noch nie gehört hat. Und um Max gerecht zu werden, ich habe nichts veröffentlicht, wo er jammert oder sich beschwert. Allerdings hänge ich auch nicht an allem was von RB gesagt wurde.

    2
    2
    • ReallyOldRacer

      Dave, kein Mangel an $$$ bei RB, es gibt eine Ausgabenobergrenze. Hoffentlich haben sie mit VER-Fahren einen riesigen Vorrat für die Autoreparatur beiseite gelegt. Vielleicht könnten sie den Hummer in der Grubenwohnung weitergeben und Hotdogs essen.

      2
      2
      • Shroppyfly

        warum nicht ja, schließlich sagte Toto, er würde nach dem SS-Rennen Hamburger essen, außer Lewis, er isst einen Pflanzenburger oder ein anderes köstliches Produkt ohne Fleisch?

        2
        1
  2. john king

    Nachdem ich gerade den Start des F9-Films und des Nascar-Rennens gesehen habe, kann ich sehen, woher Hamilton die Idee hatte, den Mord an Max Verstappen zu versuchen. 'tun, was nötig ist'', um das Rennen zu gewinnen, wenn das Ego zu dem Wunsch wird, zu gewinnen, egal wie, es ist Zeit für Hamilton, zu gehen.

      • Shroppyfly

        Ich denke, er mag sein..., aber es gibt einen Film "A bridge to far" ein Klassiker.. das Remake wird von Netflix gemacht, obwohl es heißt
        "Eine Ecke zu weit,- nur der Apex kann dich schreien hören."

    • Dave

      John... Wie lange hast du schon F1 gesehen? Nach Ihrer Prämisse würde Michael Schmacher mehrere lebenslange Haftstrafen verbüßen. Du sagtest, du schaust NASCAR. Du hast noch nie in deinem Leben gesehen, wie sich diese Typen absichtlich gegenseitig von der Strecke getrieben haben? Übrigens ... das hat Lewis nicht getan. Es war ein Rennunfall. 2 Jungs, die nahmen und kein Viertel gaben.

      Würden Sie das gleiche Vitriol schreien, wäre Hamilton statt Max in der Wand gewesen? Bitte.

    • ReallyOldRacer

      Moment mal, John, eine Anklage wegen versuchten Mordes und nur eine 3-Rennen-Sperre? Zieh ihm seine WDCs aus, schneide seine Dreadlocks ab, lösche seine Ritterschaft, negiere seine britische Staatsbürgerschaft und verbanne ihn nach Australien. Warte, das letzte ist eigentlich eine Belohnung. Lass ihn stattdessen seine Tage in Stevenage mit einem Jaxi verbringen.

      • Shroppyfly

        Ror hölle nie in Stevenage leben, es ist ein totaler Slum, Lewis hat es sogar gesagt, aber dann zurückgezogen, mmm ein bisschen ein Thema geht dort vor, was seine Staatsbürgerschaft betrifft, er kandidiert für den Kongress, ich habe gehört, das wird ihn nicht beunruhigen.

  3. Shroppyfly

    Ich verstehe, mmmm, also nach seiner 3-Rennen-Sperre kommt er unter Androhung einer Mordverurteilung zurück und gewinnt die Meisterschaft, brillanter Plan, nur ein oder zwei Fehler, die ich sehen kann, zu vielen Bieren John, bekommen eine frühe Nacht

Was ist deine Meinung zu F1-Fans?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Bitte folgen Sie unseren Richtlinien für das Kommentieren.