1. Okt. - Es gibt große Befürchtungen um die Gesundheit von Red Bull Inhaber Dietrich Mateschitz.

Seit einiger Zeit kursieren Gerüchte, dass der äußerst private 78-Jährige, der reichste Österreicher der Welt, an einer schweren Krankheit leidet.

"Es geht ihm nicht gut", sagte Roger Benoit, der erfahrene F1-Korrespondent der Schweizer Zeitung Blick.

Reporter für die große österreichische Tageszeitung Kronen Zeitung stimmt zu, dass es "große Sorgen" um den Gesundheitszustand von Mateschitz gebe, der seit "Monaten" nicht mehr öffentlich gesehen wurde.

„Insider berichten, dass er in letzter Zeit nicht einmal für seine engsten Mitarbeiter erreichbar war“, fügte die Zeitung hinzu.

Ein Sprecher des von Mateschitz gegründeten Energy-Drink-Unternehmens sagte: „Wie Sie wissen, war es Herrn Mateschitz immer wichtig, sein Privatleben aus der Öffentlichkeit herauszuhalten.

"Das hat sich nicht geändert."

Österreichischer Dr Helmut Marko, der Mateschitz' engster Kontakt zur Welt der Formel 1 ist - wo Red Bull besitzt zwei Teams - lehnte ebenfalls eine Stellungnahme ab.

„Kein Kommentar, das ist Privatsache. Wir kommentieren das nicht“, sagte Marko dem deutschen Sender ntv.


✅ Sehen Sie sich weitere Beiträge mit verwandten Themen an:

Was ist deine Meinung zu F1-Fans?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Bitte folgen Sie unseren Richtlinien für das Kommentieren.