Okt.13 - Pierre Gasly trägt eine Mitschuld an einer hochgefährlichen Situation, die sich während des GP von Japan ereignete.

Der Franzose und viele seiner Formel-1-Fahrerkollegen waren wütend darüber FIA nachdem ein schweres Fahrzeug eingefahren war Suzuka-Schaltung um den Unfall von Carlos Sainz zu bergen Ferrari obwohl immer noch Autos mit hoher Geschwindigkeit unterwegs waren.

"Wenn ich zwei Meter links gewesen wäre, wäre ich tot gewesen", sagte Gasly.

Die F1-Stewards bestraften Gasly für zu schnelles Fahren während der roten Flagge

Pierre Gasly fährt mit Trümmern auf dem AlphaTauri AT03 zurück zur Box (Foto von Clive Mason/Getty Images)

Einige zeigten jedoch sofort mit dem Finger auf die Alpha Tauri Fahrer selbst.

"Was macht Gasly?" sagte Blick-Korrespondent Roger Benoit. "Fahren mit 250 km/h bei roter Flagge."

Tatsächlich hat sogar der Vorstand der Formel 1 Gasly bestraft, der laut den Stewards von Suzuka "zugegeben hatte, dass er zu schnell war".

"Ich kann die Kritik der Fahrer verstehen", sagte der ehemalige F1-Fahrer Ralf Schumacher, was sich auf die Wut über die Anwesenheit eines Bergungsfahrzeugs auf der Rennstrecke bezieht.

„Aber es rechtfertigt nicht, dass Gasly damals mit 250 km/h hinter der Meute her war. Das war alles andere als schlau. Ich denke, beide Seiten müssen sich hinterfragen.“

Allerdings spät Jules Bianchi's Vater Philippe schlug auf die FIA ​​ein, weil sie behauptet hatte, Gasly sei zu schnell am Bergungsfahrzeug vorbeigefahren.

„Das ist lächerlich“, sagt Philippe, dessen Sohn nach dem Zusammenstoß mit einem ähnlichen Fahrzeug starb Suzuka im Jahr 2014, sagte RMC. „Das hätten sie auch zu Jules gesagt.

"Ich sage mir: 'Wo ist der Respekt für Jules?' Sie sind kein Kanonenfutter. Nichts rechtfertigt den Befehl.“


✅ Sehen Sie sich weitere Beiträge mit verwandten Themen an:

8 F1 Fan Kommentare zu “Die F1-Stewards bestraften Gasly für zu schnelles Fahren während der roten Flagge"

  1. Flav' P

    Ich empfehle PhillIpe Bianchi dazu; eine schwierige Aussage, einen Sohn so sinnlos verloren zu haben.

    Es zeichnet sich in meinen Augen ab, dass es bei der FIA einen grundlegenden Wandel geben muss.

  2. ReallyOldRacer

    Früher war es eine rote Flagge, die bedeutete, sofort an Ort und Stelle anzuhalten. Die Teams meckerten, dass die Autos in der Box parken dürfen. Die Flagge bedeutet, dass die Strecke für Rennen gesperrt ist, und die Vorschrift lautet, dass Sie zurück zur Box kriechen, wobei die Betonung auf Kriechen liegt. 250 km/h sind ungeheuerlich und gasman hätte sofort vom Wettbewerb ausgeschlossen und im nächsten Rennen nach hinten verwiesen werden müssen.

    Sie wollen ein besseres Rennmanagement? ... geben Sie dem Direktor etwas Biss, ala Charlie Whiting.

  3. Shroppyfly

    Ok, wieder alle hochgespielt, fair genug, ABER PG 250 km/h-Halo, JB 126 km/h, kein Halo- weswegen er gestorben ist. fair zu vergleichen? , Sie können den RD-Zähnen nicht geben, wenn Sie dies tun und er sie auf LH verwendet, wissen Sie, was passieren wird, mehr Wutanfälle und Diademe, ich verstehe PB, das ich mache, aber es ist das NEIN Halo, nicht die Geschwindigkeit in Jules Demise, ok, er hat getroffen ein Lastwagen, aber Senna nicht, er wäre mit dem Halo in 94 meiner Meinung nach alles in Ordnung gewesen

  4. John B

    Einen 10-Tonner 🚚 mit über 200 km/h zu treffen, wird zweifellos zu einem Todesfall führen, unabhängig vom Heiligenschein

    2022 🚗 Autos haben sich in einem großen Aufprall zersetzt und gespalten

    Gasly hat Glück, am Leben zu sein

    Er sollte sich schämen, nicht nur sich selbst, sondern auch die Stewards in der Schusslinie missachtet zu haben

    Rennverbote wären eine Mindestsanktion

  5. John B

    Wo war der Kontakt zwischen der Boxenmauer und Gastwat, der die Kühnheit besaß, allen außer sich selbst die Schuld zu geben
    Sein Fuß war auf dem lauten 😳 Pedal. Hat er vergessen wo die Bremsen 🤔 waren?

  6. Blo

    Wissen wir, wie lange das Rot an war, bevor PG den Lastwagen passierte? Oder wie lange war das Rot an, bevor die Lastwagen herauskamen?
    Sicherlich sollte es ein Kursauto geben, das den LKW schützt, und Streckenposten mit Megarot, um die Fahrer zu warnen.

Was ist deine Meinung zu F1-Fans?

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind MIT * gekennzeichnet. *

Bitte folgen Sie unseren Richtlinien für das Kommentieren.