6. Juli - Alfa Romeos Team-Physio Josef Leberer ist zuversichtlich Guanyu-Zhou wird an diesem Wochenende in Österreich fit und am Start sein.

Der 62-Jährige, ein langjähriges Sauber-Teammitglied, das vielleicht am besten dafür bekannt ist, einmal der Große zu sein Ayrton Senna's Trainer, gibt zu, dass er schockiert war, als der chinesische Rookie Zhou mit einem gebrochenen Überrollbügel über die Barrieren rollte.

„Ich dachte nur ‚Um Himmels willen‘, als wir merkten, dass unser Auto fehlt“, erzählte er Geschwindigkeitswoche.

„Es war furchtbar wegen der Ungewissheit. Da es lange keine Fernsehbilder gab, dachten wir alle ‚Das gefällt uns gar nicht‘.

"Wenig später hörten wir über Funk, dass er bei Bewusstsein war."

Aber während Alex Albon zu Kontrollen und schließlich zu einer Übernachtung ins Krankenhaus gebracht wurde, wurde Zhou aus dem medizinischen Zentrum von Silverstone entlassen, kurz nachdem er herausgezogen und zurück ins Fahrerlager gebracht worden war.

„Die Erleichterung war natürlich bei allen riesig, zumal die ersten Kontrollen ergeben haben, dass er keine ernsthaften Verletzungen erlitten hat. Wir konnten es kaum glauben“, sagte Leberer.

Leberer kehrte am Montag in die Schweiz zurück, während Zhou mit seinem eigenen Trainer, Manager und seiner Mutter nach London flog, wo er sich derzeit vor dem aufeinanderfolgenden Österreich-GP erholt.

Leberer sagt, der 23-Jährige werde renntauglich sein.

„Der Aufprall nach dem Überrollen der Reifenstapel war nicht sehr hart. Die meiste Energie wurde bereits absorbiert“, sagte er.


✅ Sehen Sie sich weitere Beiträge mit verwandten Themen an:

Was ist deine Meinung zu F1-Fans?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Bitte folgen Sie unseren Richtlinien für das Kommentieren.