2. März – Toto Wolff hat beschrieben Sebastian Vettel als „Gigant“ der Formel 1, denn der vierfache Weltmeister weigert sich erneut, die Aussicht auf eine sensationelle Rückkehr auszuschließen.

Da Lewis Hamilton beschloss, seinen Mercedes-Sitz für 2025 mit einem Wechsel zu zu räumen FerrariEs gibt Gerüchte, dass der 36-jährige Vettel darin die perfekte Gelegenheit für ein Comeback sehen könnte.

„Toto Wolff hat mich nicht angerufen“, sagte der deutsche Fahrer gegenüber der Neuen Zürcher Zeitung, „aber wir haben ein paar SMS ausgetauscht.“

„Für mich ist das bisher kein Thema, auch weil ich mit 36 ​​noch jede Menge Zeit habe.“

Tatsächlich besteht Vettel darauf, dass es zwar oft schwierig ist, die Rennen von zu Hause aus zu verfolgen, dass er es aber nicht bereut, nach einem schwierigen Stint seinen Helm an den Nagel gehängt zu haben Aston Martin .

„Ich denke, ich habe in diesem einen Jahr ohne Rennen viel gelernt und verstanden, auch über mich selbst“, sagte er. „Auf der anderen Seite zu stehen, hat einen großen Einfluss auf mich gehabt – viele Fragen sind aufgetaucht.

„Bisher gibt es keine aktiven Pläne“, betonte Vettel. Aber auf die Frage, ob das ein klares „Nein“ zur Aussicht auf eine Rückkehr in die Formel 1 sei, antwortete er: „Nein.“

„Ich glaube, dass alles ein Prozess ist, und vielleicht kommt irgendwann der Punkt, an dem ich sage: ‚Ja, ich möchte zurück‘. Aber im Moment geht es mir sehr gut, ohne in der Formel 1 zu fahren.“

„Es gibt kein klares Nein, kein festes Ja“, fügte Vettel hinzu und verriet, dass er sich in Kürze einer „ärztlichen Untersuchung“ unterziehen werde, die „obligatorisch ist, wenn man seine Rennlizenz behalten möchte“.

Auf die Frage nach Vettels potenziellem Interesse an einer Rückkehr in die Formel 1 antwortete: Mercedes Trainer Wolff sagte gegenüber Sky Deutschland in Bahrain: „Sebastian ist ein toller Kerl und ein Gigant dieses Sports.“

„Ich denke, er hat auch noch den Speed. Nach drei, vier Rennen müssen wir uns entscheiden, ob wir auf Jugend oder Erfahrung setzen. Oder wir optimieren kurzfristig und geben der Jugend mehr Zeit, Erfahrungen zu sammeln“, fügte der Österreicher hinzu .

Auch Wolff schließt das nicht kategorisch aus Mick Schumacher als eine Option.

„Mick ist auch dabei“, antwortete er, „aber fast so sehr, dass er mir leid tut. Denn der gesamte Fahrermarkt ist offen und er ist einer von vielen möglichen Kandidaten, aber nicht der einzige.“


✅ Sehen Sie sich weitere Beiträge mit verwandten Themen an:

8 F1 Fan Kommentare zu “Wolff lobt „Riesen“ Vettel: Mercedes strebt sensationelle F1-Rückkehr an"

  1. Die

    Ich denke, Merc könnte Vet für 2025 zurückholen, dann Antonelli für 2026.
    Hängt davon ab, wie Antonelli in der F2 abschneidet. Wenn er sensationell ist, könnte Merc beschließen, ihn 1 in die F2025 zu holen.
    Merc wird nur einen Fahrer wollen, bis Antonelli bereit ist. Sainz dürfte das klar sein, Mick Schumacher auch.
    Der andere Fahrer für ein Jahr für 2025 ist Hulk.
    Wer auch immer den Sitz für 2025 bekommt, wenn es nicht Antonelli ist, wird nur dort sein, bis Antonelli bereit ist.

  2. KanadischEh

    OMG – schau dir sein Bild an. Der Inbegriff eines berechtigten Wokesters. Zumindest die aktuellen Fahrer haben im Allgemeinen eine angemessene Frisur und haben sich in den letzten drei Tagen rasiert. Am Ende dieses Jahres stehen noch viele weitere Entscheidungen an.

    Das erinnert mich an die Szene im ersten Indiana-Jones-Film, in der der gierige Amerikaner sich den falschen Kelch schnappt, ihn in den Jungbrunnen taucht und das Wasser hinunterschluckt – sein schnelles Austrocknen war ein Wunder. Der alte Kreuzfahrer sagte: „Er hat eine schlechte Wahl getroffen.“

    Hoffen wir, dass Tonto „weise wählt“.

    • Ecken schneiden

      OMG – schau dir sein Bild an. Der Inbegriff eines berechtigten Wokesters. Zumindest die aktuellen Fahrer haben im Allgemeinen eine angemessene Frisur

      Nein, er hat Easy Rider Fur gerade zum ersten Mal gesehen und hatte die originelle Idee, einen Film über einen pensionierten Rennfahrer zu machen, der sich den guten alten Jungs widersetzt, die Lärm machen, während er …

  3. Shroppyfly

    Alles Lob über Mick vor Torger, ihrem Testfahrer, aber irgendwie ist er nicht einmal im Rennen um den Sitz. Das ist die übliche Beförderung des Testfahrers, aber das ist, wenn der Testfahrer tatsächlich vier Tage die Woche Autos getestet hat, nehme ich an

Was ist deine Meinung zu F1-Fans?

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind MIT * gekennzeichnet. *

Bitte folgen Sie unseren Richtlinien für das Kommentieren.