21. Februar – Die Vorsaison der Formel 1 hat offiziell mit dem ersten Testtag in Bahrain begonnen und bietet einen faszinierenden Einblick in die mögliche Saison 2024. Teams und Fahrer kehrten bei sonnigem Himmel zum Bahrain International Circuit zurück und waren begierig darauf, ihr 2024 challEnger auf Herz und Nieren.

Von Beginn an war es Max Verstappen Red Bull der das Tempo vorgab und am Ende der Vormittagssitzung die Zeitenliste anführte. Der amtierende Weltmeister, der den ganzen Tag mit dem Fahren beauftragt war, stellte mit einer schnellsten Runde von 20 Minuten das Potenzial des RB1 unter Beweis Red Bull's starke Entwicklung außerhalb der Saison.

Mercedes hingegen schien mit einigen Problemen zu kämpfen zu habenhallengs. George Russell, der ebenfalls den ganzen Tag für die Silberpfeile fuhr, zeigte leichte Probleme mit dem Schweinswal, ein Problem, von dem viele hofften, dass es in der Vergangenheit verschwunden sei. Trotzdem arbeiteten Russell und das Team fleißig an Setup-Änderungen, was auf eine mögliche Anpassung des Lenkbereichs hindeutete.

Auch Ferrari-Pilot Charles Leclerc und Aston Martin-Pilot Fernando Alonso zeigten starke Leistungen, wobei Alonso allein am Vormittag die Renndistanz von 57 Runden eindrucksvoll übertraf. Dies ist ein Beweis für die Zuverlässigkeit und Ausdauer von Aston Martin, was sie in dieser Saison möglicherweise zu einer beeindruckenden Kraft macht.

Williams erlebte einen Rückschlag, als Alex Albon Zuverlässigkeitsprobleme hatte und die gelbe Flagge zeigte. Das Team bestätigte, dass das Problem mit der Zuverlässigkeit zusammenhängt, was ihnen Sorgen bereiten könnte, da sie in dieser Saison ihre Platzierungen verbessern wollen.

Technische Innovationen waren dabei ein zentrales Thema Red BullDie Kühllösung von ist herausragend. Sam Collins, ein technischer Experte, hob das einzigartige dreifache Kühleinlasssystem des Teams hervor, das möglicherweise eine entscheidende Rolle bei der effizienteren Steuerung der Fahrzeugtemperaturen spielen könnte.

Der Tag markierte auch für mehrere Fahrer wichtige Meilensteine. Oscar Piastri, der in sein zweites Studienjahr ging, hatte einen vielversprechenden Start, trotz eines langsamen Starts aufgrund von Anpassungen in letzter Minute. Seine konstante Leistung während der gesamten Session war ein positives Zeichen für McLaren, das darauf abzielte, auf den Fortschritten des Vorjahres aufzubauen.

Was die Zuverlässigkeit angeht, verlief die Sitzung für die meisten Teams reibungslos und es gab nur wenige Unterbrechungen. Dies ist von entscheidender Bedeutung, da die Teams versuchen, ihre Zeit auf der Strecke zu maximieren, um ihre Setups zu verfeinern und vor dem Saisonauftakt in Bahrain so viele Daten wie möglich zu sammeln.

Die Rückkehr von Alonso und die anhaltende Stärke von Verstappen und Leclerc lassen auf eine spannende Saison schließen. Da die Teams neue aerodynamische Konfigurationen erforschen und Gewichtsprobleme durch Lackierungen angehen, wird die Saison 2024 zu einer Saison der Innovation und des intensiven Wettbewerbs.

Während sich die Teams auf die Nachmittagssitzung und weitere Testtage vorbereiten, liegt der Fokus weiterhin auf der Feinabstimmung ihrer Autos für die cahallschreitet voran. Da die Eröffnungsrennen auf zwei aufeinanderfolgende Wochenenden in Bahrain und Saudi-Arabien angesetzt sind, ist die Dringlichkeit, die Leistung zu optimieren, spürbar.

Die Vorsaisontests der Formel 1 2024 in Bahrain haben bereits einen verlockenden Ausblick auf das gegeben, was uns erwartet Red Bull die Anklage anführen. Da jedoch noch weitere Sitzungen anstehen, ist der Kampf um die Vorherrschaft noch lange nicht vorbei.

Rundenzeitentest am Vormittag, Tag 1

Pos Nein LED Treiber Team Rundenzeit 1st Lücke Laps
1 1 Max Verstappen Red Bull 1:32,548 66
2 16 Charles Leclerc Ferrari 1:33,247 +0,699 64
3 14 Fernando Alonso Aston Martin 1:33,385 +0,837 77
4 81 Oskar Piastri McLaren 1:33,658 +1,110 57
5 22 Yuki-Tsunoda Rennbullen 1:34,136 +1,588 64
6 63 George Russell Mercedes 1:34,230 +1,682 48
7 77 Valtteri Bottas Sauber 1:34,431 +1,883 68
8 23 Alex Albon Williams 1:34,587 +2,039 40
9 31 Esteban Okon Alpine 1:34,677 +2,129 60
10 20 Kevin Magnussen Haas 1:35,692 +3,144 66


✅ Sehen Sie sich weitere Beiträge mit verwandten Themen an:

Was ist deine Meinung zu F1-Fans?

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind MIT * gekennzeichnet. *

Bitte folgen Sie unseren Richtlinien für das Kommentieren.