15. Juni – Haas sollte seine öffentliche Kritik an kämpfenden Teamfahrern zurücknehmen Mick Schumacher.

Das ist die Ansicht von Sebastian Vettel, ein enger Freund des ehemaligen Mentors Michael Schumacher, dessen 23-jähriger Sohn Mick inzwischen in der Formel 1 fährt.

Nach einer Welle öffentlicher Kritik durch seinen Chef Gunther Steiner baut sich nun Druck auf den Schultern des jungen Schumacher auf.

„Kritik ist in dieser Hinsicht berechtigt“, sagte der vierfache Weltmeister Vettel der „Bild“-Zeitung.

„Aber sie können nicht weitermachen. Sie müssen auch etwas sagen, wenn es gut läuft.“

Nachher Monaco, wo Schumachers jüngster Hochgeschwindigkeits-Crash sein Auto in zwei Teile spaltete, warnte Steiner den Deutschen öffentlich vor einer Wiederholung in Baku.

Mick qualifizierte sich dann in Aserbaidschan als toter Letzter und bezeichnete die Situation als „dumm“.

„Wir fahren alle am Limit“, sagte Vettel. „Dass etwas schief gehen kann, gehört dazu.

„Ich denke, in dieser Situation sollte man alles tun, um hinter seinem Fahrer zu stehen. Aus eigener Erfahrung ist es nicht einfach, wenn das Team hinter einem her ist.“

Micks Onkel, Ralf Schumacher, legt Haas auch die Last auf, sein Auto 2022 zu verbessern.

"Haas„Ziel muss es sein, so früh wie möglich ein Update ins Auto zu bringen“, sagte er gegenüber Sky Deutschland.

„Ich habe gehört, dass es leider nicht vor dem GP von Frankreich kommen wird, was eine Verzögerung ist, die das Leben für alle schwerer macht.

„Trotzdem muss Mick genauso schnell oder schneller als sein Teamkollege sein“, räumte Schumacher ein. "Wenn er schneller ist als Magnussen, wird es wieder besser für ihn aussehen."


✅ Sehen Sie sich weitere Beiträge mit verwandten Themen an:

16 F1 Fan Kommentare zu “Vettel sagt, das Haas-Team müsse aufhören, Schumacher zu kritisieren"

  1. ReallyOldRacer

    In nur 8 Rennen hat Haas ein solides Mittelfeldauto genommen und es wieder in den Scheißhaufen gebracht. Schrei weiter, Gunny, es gibt gutes Netflix-Futter, aber Tatsache ist, dass dein Auto scheiße ist. Wessen Schuld ist das?

    • ReallyOldRacer

      Übrigens, Lösung ... Mr. Hass, zurück zu der Lösung, die letztes Jahr vorgeschlagen wurde, verkaufte den Deal an Andretti. Lass Michael ein paar öffentliche Gelder den Bach runterspülen.

      • ReallyOldRacer

        Schwede, in welchem ​​Universum ist Qualifying 16 und DNF, als Sie vor zwei Rennen an den Top 5 schnüffelten, „gut“? Das zweite Auto qualifiziert sich als 20. und wird 14., vor nur LAT auf der Strecke. Das, mein Freund, ist nicht „in Ordnung“. Mein ursprünglicher Gedanke war Haas 8. im WCC und 10-20 Punkte für den MSC. Ich bleibe bei dieser Prognose, aber im Moment sind sie unterdurchschnittlich und hängen hinten. (ja, eine weitere Poop-Referenz) LOL

        • Schwede

          ROR, du alter Haas-Hasser (und Scheißschleuderer) du... ;-)

          Es ist nicht der Scheißhaufen vom letzten Jahr. Es ist jetzt schneller, hat aber noch einen weiten Weg vor sich. Zumindest werden KMAGs jetzt zu Tode geprügelt oder wie ein Fisch mit Nasenpiercing getaucht.

          MSC wird meiner Meinung nach keine Punkte erzielen.

          KMAG erzielt 10-20 Punkte.

          2
          1
          • ReallyOldRacer

            Um Himmels willen, Schwede, pass auf. Ich bin seit 5 Saisons der einzige Haas-Unterstützer auf dieser Seite, aber Realität ist Realität. Und MAG hat bereits 15 Punkte gesammelt. Also, Ihr Punkt ist, was anderes als einen Streit anzufangen? Fahren Sie jetzt mit Ihrem Motorrad oder töten Sie ein paar Fische oder so etwas.

          • Schwede

            Ich möchte nur sichergehen, dass Sie wissen, wer bei Haas der Punktesammler IST.
            Nein, komm zurück zu deinem Mist, alter Junge ...

  2. smokey

    Seb sagt ~ "Aber sie können nicht weitermachen. Sie müssen auch etwas sagen, wenn es gut läuft."
    Sie warten immer noch darauf, dass die Dinge gut laufen, damit sie etwas Positives sagen können! Größere Unfälle und Autozerstörungen durch Fahrfehler sind normalerweise kein Grund, etwas Positives zu sagen!

Was ist deine Meinung zu F1-Fans?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Bitte folgen Sie unseren Richtlinien für das Kommentieren.