Nov.28 - Nico Rosberg hat eine Rückkehr in die Formel 1 in einer Teammanagement-Rolle ausgeschlossen.

Letzte Woche wirbelten Gerüchte darüber herum Sebastian Vettels Der nächste Schritt nach dem Ausscheiden als Fahrer könnte eine zukünftige Rolle als Leiter eines Teams sein.

Da der Titelgewinner von 2016, Rosberg, bereits Besitzer seines eigenen Extreme-E-Teams ist, könnte der 37-jährige Deutsche eine ähnliche Rolle in der Formel 1 in Betracht ziehen?

„Meine Antwort ist ganz klar nein“, sagte er der spanischen Zeitung AS.

„Das Besondere an Extreme E ist, dass es nicht zu viele Rennen gibt – fünf Rennen pro Jahr zu 24 in der F1. Die F1 ist also eine Vollzeitbeschäftigung Ihres Lebens.

„Da bleibt dann sehr wenig Platz, um Zeit für Familie, Freunde zu widmen – und das habe ich bereits getan. Als Rennfahrer, der ich war, und der Mensch, der ich jetzt bin, wollen wir das nie wieder tun.“

"Diese Intensität, diese Hingabe, diese Unflexibilität im Leben. Ich liebe mein Leben jetzt und das bedeutet, dass ich nie wieder einen Vollzeitjob in der Formel 1 haben könnte."


✅ Sehen Sie sich weitere Beiträge mit verwandten Themen an:

Ein F1-Fan-Kommentar zu „Rosberg schließt die Rolle des F1-Teamchefs aus"

Was ist deine Meinung zu F1-Fans?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Bitte folgen Sie unseren Richtlinien für das Kommentieren.