16. Mai – Kritik an der ansonsten glitzernden, beliebten und prominenten Eröffnungsfeier Miami-GP fließt weiter.

Die Formel-1-Fahrer zielten auf das Streckenlayout und die Asphaltoberfläche, aber es gab auch Gerüchte, dass das Unternehmen, das mit dem Betrieb des VIP-orientierten Paddock Club beauftragt war, mit Beschwerden nach der Veranstaltung überschwemmt wurde.

Eine solche Beschwerde wurde von Diplo eingereicht – einem bekannten amerikanischen DJ, der auf mehreren GP-Partys in Miami arbeitete.

„Die Formel 1 interessiert mich überhaupt nicht, aber Partys sind mir wichtig“, sagte er der „New York Times“.

Eine Party fand statt Red Bull's VIP-Suite.

"Es war diese schlechte Kiste, wie ein Gefängnis", sagte er. „Außerdem hatten sie nichts zu essen, und alles, was ich wollte, war ein Sandwich, also bin ich gegangen.“

Letztendlich nach dem Verlassen der Ferrari 'Party' kehrte er ins Hotel zurück, um den eigentlichen Grand Prix im Fernsehen zu sehen.

„Wenn du es im Fernsehen siehst, ist es so krank, die Aufnahme zu sehen, aber live dabei zu sein, ich konnte keine Stimmung bekommen“, sagte er.

„Es war irgendwie stressig, wie bei Coachella. Es war nur viel Herumlaufen ohne Grund.“


✅ Sehen Sie sich weitere Beiträge mit verwandten Themen an:

22 F1 Fan Kommentare zu “Promi-DJ knallt VIP-Behandlung beim Miami F1 GP"

  1. Oldtwit

    Nun, er sagte alles: "Sie hatten nichts zu essen, und alles, was ich wollte, war ein Sandwich, also bin ich gegangen."
    Es ist alles "Ich bin so besonders" "Ich bin ein VIP" Nur in ihren eigenen Augen ...
    Hoffen wir, dass die F1 aufhört, VIP-Tickets an all diese verwöhnten Leute zu verteilen ...

  2. ReallyOldRacer

    Ernsthaft, irgendein obskurer DJ meckert über das Essen auf einer RB-Party? Und das ist eine Geschichte, warum? Ich glaube, er war sauer, dass er den orangefarbenen Sonnenschein nicht finden konnte.

  3. Susan

    Diese sogenannten Promis sollten auf der Tribüne bleiben. Sie sind sogar lästig anzusehen. Vielleicht hätte der DJ ein Sandwich von zu Hause einpacken sollen, es hört sich so an, als hätte RB nicht gewusst, wer die Hantel war. Wenn die Fahrer diese Leute einladen, Unterhaltung nach dem Rennen. Liberty muss auch anfangen, das Promi-Ding am Renntag herunterzuspielen. Es bringt weder dem Rennen noch den Fans etwas.

    • GoodAussieP

      Das! Ich will Tom Cruise nicht in der Mercedes-Garage sehen. Es ist mir egal. Ich freue mich viel mehr, wenn Fans nach dem Rennen ein Foto machen oder ein Fahrer der Menge zuwinkt. Ich muss nicht visuell daran erinnert werden, dass der Sport voller reicher Leute ist, ich schaue mir jedes Jahr Monaco an.

      • Susan

        F1-Rennen sind ein großartiger Sport. Spannender meiner Meinung nach als alle anderen. Dass so genannte Promis auftauchen, bringt nichts, außer dass sich die Fahrer wohlfühlen. Ich bin mir sicher, dass einige interessiert sind und wissen, was vor sich geht, aber ich denke, die meisten von ihnen sind da, um fotografiert zu werden und ihr Ego zu stärken.

        • ReallyOldRacer

          „macht nichts, außer dass sich die Fahrer wohlfühlen“

          Susan, meistens ist es Teil der PR-Aufgaben, Fans und Promis zu huldigen. Die meisten Fahrer würden es vorziehen, auf die Strecke zu cruisen, sich mit ihren Kumpels zu versuchen und die Freude, Frustration und sogar Wut innerhalb der Familie zu teilen. Dieser „großartig, die Fans zu sehen“ und „was für eine Wahlbeteiligung“ Quatsch ist Blödsinn.

          • Susan

            Von den beiden sind es die Fans, für die sie dankbar sein sollten. Die Promis sind eingeladen, Egos zu streicheln. Wenn PR so wichtig ist, verlost und ladet ganz normale alte Fans an die Box. Sie tragen $$ zu diesem Sport bei.

          • Susan

            Von den beiden sind es die Fans, für die sie dankbar sein sollten. Die Promis sind eingeladen, Egos zu streicheln. Wenn PR so wichtig ist, verlost und ladet ganz normale alte Fans an die Box. Sie tragen $$ zu diesem Sport bei. Sie haben Recht, den Fans zu huldigen ist ein Lippenbekenntnis oder Quatsch. Sie sagen es so oft, es ist bedeutungslos und klingt wie ein Drehbuch. Wenn die Jungs jedoch nur mit ihren Kumpels spielen wollen, wie Sie sagen, fallen Fernseheinnahmen, Ticket- und Merchandise-Verkäufe und Werbeeinnahmen und F1-Rennen an. Nichts in diesem Leben ist einfach.

          • ReallyOldRacer

            Richtig, Susanne. Verstehen Sie, dass ich mich auf die Sichtweise der Fahrer beziehe, nicht auf das „Geschäft“ des F1-Spektakels.

    • Susan

      Nun, das alte Sprichwort sagt: „Du wirst nach der Gesellschaft beurteilt, die du pflegst“. Wenn Sie sie in der Nähe haben wollen/brauchen, unterhalten Sie sie nach dem Rennen. Vergiss den Gridwalk. Ich bin sicher, dass ihre Gedanken zum Rennen sehr aufschlussreich sind, aber das Zuschauerpublikum wird sich einfach auf die Profis verlassen müssen.

    • ReallyOldRacer

      Brundles Grid-Walk-Segment ist zu einer Komödie geworden, manchmal bis zu dem Punkt, an dem es peinlich unangenehm ist. Der Höhepunkt war vor ein paar Rennen diese Hengstfrau. Marty sah versteinert aus. Betrachten Sie es als Unterhaltung, Schwede. :)

  4. Shroppyfly

    Bacon Butty an einem kalten und nassen Sonntagmorgen, nicht das ist echtes Essen.

    Ein großes Dankeschön an Edward Montagu, 3. Earl of Sandwich, für die Erfindung eines Essens, das für VIPS geeignet ist

    • Shroppyfly

      Bacon Butty an einem kalten und nassen Sonntagmorgen, nicht das ist echtes Essen.

      Vielen Dank an Bacon Butty an einem kalten und nassen Sonntagmorgen, nicht das ist echtes Essen.

      Ein großes Dankeschön an John Montagu, 4. Earl of Sandwich, für die Erfindung eines Essens, das für VIPs geeignet ist, für die Erfindung eines Essens, das für VIPs geeignet ist

      Sehen Sie, wie verwirrend das alles ist. Ritter, Herzöge, Earls, Lords, Sirs, kein Wunder, dass ich manchmal Lalas Namen durcheinander bringe

      "Bearbeitet"

  5. Susan

    Lesen Sie diesen verlockenden Artikel einfach noch einmal, falls ich etwas verpasst habe. Ich glaube, es gab einen Mitteldruck, der DJs Name war Diplo? Denke, es sollte Dipsh#t sein

Was ist deine Meinung zu F1-Fans?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Bitte folgen Sie unseren Richtlinien für das Kommentieren.