Mar.7 - Sergio Perez ist sich nicht sicher, ob die Formel 1 mit Druck auf dem richtigen Weg ist Nikita Mazepin wegen des Russland-Ukraine-Konflikts 2022 vom Netz.

Das amerikanische Team Haas hat seine Verbindungen zum Titelsponsor Uralkali, einem russischen Düngemittelunternehmen, dessen Galionsfigur Mazepins Vater Dmitry ist, abgebrochen.

Auch der „Fahrervertrag“ des 22-jährigen Mazepin wird gekündigt. Haas kündigte an und erklärte, dass die F1 und das Team vom Krieg „schockiert und traurig“ seien.

Es ist nur ein kleiner Teil einer globalen Aktion gegen die internationale russische Gemeinschaft, einschließlich Sportveranstaltungen und Athleten.

"In gewisser Weise zahlen russische Athleten für Putins Krieg" Red Bull Fahrer Sergio Perez sagte Marca.

"Ich stimme dem nicht zu, weil ich glaube, dass Sportler nicht verantwortlich sind für das, was der russische Präsident tut."

Vor der Entscheidung von Haas hatte der britische Autorennenverband Mazepin bereits verboten, Rennen zu fahren Silverstone, und jetzt ziehen deutsche Behörden nach.

„Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, den internationalen Druck auf das Regime in Moskau zu erhöhen, den Krieg sofort zu beenden“, sagte Wolfgang Wagner-Sachs, Präsident des Deutschen Motor Sport Bund DMSB.

„Normalerweise sollte der Sport Brücken bauen, aber in dieser von Russland verursachten Extremsituation müssen klare Signale gegen die Aggressoren gesetzt werden“, fügte er hinzu.

Viele unterstützen die Anti-Russland-Maßnahmen im Sport, einschließlich der Entscheidung der FIA, jeden russischen Fahrer zu zwingen, eine „Fahrerverpflichtung“ zu unterschreiben, in der er verspricht, „mit den Menschen in der Ukraine solidarisch zu sein“.

Es versteht sich von früher Alpha Tauri Fahrer Daniil Kvyat hat sich geweigert, das Dokument zu unterschreiben, ebenso wie die Rallye-Raid-Fahrerin Anastasia Nifontova und der Sportwagenstar Roman Rusinov.

„Sport sollte aus der Politik herauskommen“, sagte Nifontova. "Das IOC und die FIA ​​erpressen tatsächlich Athleten, sich auf eine Seite zu stellen."

Rusinov stimmt zu: „Ich habe mich geweigert, die diskriminierenden Bedingungen des zu akzeptieren FIA.

„Meinen Fans, meinen Teamkollegen und der sportlichen Ehre zuliebe werde ich dieses Dokument nicht unterschreiben. Ich möchte lieber gar nicht fahren.“

Mazepin behauptet jedoch, es sei Haas gewesen, der seine Bereitschaft, die Bedingungen zu akzeptieren, "völlig ignoriert" habe.

"Ich bin zweigeteilt" Mercedes Chef Toto Wolff gegenüber Bloomberg.

"Es ist schwierig für Nikita, der bewiesen hat, dass er sich in der Formel 1 behaupten kann. Wir haben sowohl Ukrainer als auch Russen in unserem Team, und es ist sicherlich keine einfache Situation für sie."

Der berühmte niederländische F1-Kommentator Olav Mol sagte gegenüber Ziggo Sport: „Nikita Mazepins Vater hat bestimmte Kontakte, aber wenn Ihr Vater sich in einem Krieg geirrt hat, haben Sie sich auch geirrt?“

Red BullDr Helmut Marko denkt das Dauerhafte Russischer GP Axt hat seine Berechtigung, aber er sagte auch der Österreichischen Zeitung: „Auch Einzelsportler?

"Nein. Es darf keine persönliche Haftung bestehen. Oder wollen Sie Anna Netrebko auch das Singen verbieten?" sagte der 78-jährige Österreicher mit Blick auf die eigentlich freiwillig zurückgetretene russische Sopranistin.


✅ Sehen Sie sich weitere Beiträge mit verwandten Themen an:

16 F1 Fan Kommentare zu “Perez sagt, russische Athleten „zahlten für Putins Krieg“"

  1. f1Auszeichnung

    Müllfahrer sowieso und mit letztlich russischem Staatsgeld im Rücken. Wenn es 1 ein F1944-GP-Rennen gegeben hätte, hätten wir Geoebbels Sohn oder Tochter erlaubt, Rennen zu fahren. Schlagen Sie sie hart, nur so können ihre Verbrechen aufhören.

    6
    1
  2. John

    Der russische Krieg hat also nichts mit Athleten oder Sportlern zu tun!!

    Der russische Turner steht auf dem Silberplatz neben dem ukrainischen Athleten und der Russe zeigt stolz das V-Symbol, das er in seine Weste gesteckt hat, ebenso wie die russischen Panzer und Feldgeschütze, die auf Ukrainisch verwendet werden 😡😡😡

    4
    1
    • ReallyOldRacer

      John, kein Argument, aber vielleicht war das V ein einfaches Signal dafür, dass er eine Medaille gewonnen hatte, ähnlich dem konstanten einstelligen Ausdruck von VET während seiner RB-Tage. Das Podium ging jedem russischen Panzer voraus und ich denke, das Panzersymbol ist ein Z.

        • ReallyOldRacer

          Hast du den ursprünglichen Beitrag überhaupt gelesen oder verstanden??? Der Kommentar bezog sich auf die Verwendung von V und nicht auf Z. Hassen ist in Ordnung und wird auf diesen Seiten erwartet, Idiotie ist niemals akzeptabel. Du bist letzteres (nicht letzteres). Sie ignorieren weiterhin FACTS. Zurück zu den Toten für dich.

  3. ReallyOldRacer

    MAZspin haftet hier dafür, dass sein Platz in der Startaufstellung das Ergebnis des Buy-Ins seines sanktionierten Oligarchen-Vaters ist. Er würde den Sitz nicht aufgrund von Verdiensten erhalten.

    Re-Fahrer, die ein 'Fahrerverpflichtungs'-Dokument unterschreiben ... totale Heuchelei. Wir überreden sie zu STFU+D und bestehen dann, wenn es passt, darauf, dass sie eine politische Position beziehen.

    Persönlich stimme ich den russischen $$$-Sanktionen zu und dass die Ukraine internationale Unterstützung verdient. Also, was ist mit Zhou? Sollte er wegen des chinesischen Völkermords rausgeschmissen werden?

      • ReallyOldRacer

        Die Erinnerung verblasst mit der Zeit, aber ich kann mich nicht erinnern, dass Politik eine so große Rolle in der Formel 1 gespielt hat. Jody Scheckter und die Apartheid kommen mir in den Sinn. Wir haben ihn nicht für die Indiskretionen seines Chefs verantwortlich gemacht. Wird unser Sport ein bisschen zu „wach“, oder halte ich einfach nicht mit?

        1
        1
        • Shroppyfly

          Oh, du hast Recht, es ist ein bisschen zu wach, ein bisschen zu pc, aber die Jahre vernebeln den Verstand, andere Ära mit Jody S, heutzutage, wenn Scheiße in der Welt passiert, bekommen wir es sofort unzensiert, aber ich sage, die NATO ist imo nutzlos , die Ereignisse der letzten 2 Wochen haben das bewiesen, und obwohl ich Sanktionen zustimme, werden sie Putin nicht aufhalten, denn Europas Angst davor, seine Gasversorgung zu verlieren, ist erbärmlich, aber das ist die Realität

          Im Jahr 2022 werden Kriege immer noch genauso geführt wie im 2. Weltkrieg, außer dass diesmal ÖL und GAS die Munition und die Preise sind

          Was die Politiker betrifft, Boris kann es nicht wie Polen tun und unbegrenzt Flüchtlinge hereinlassen, aufgrund von Brexit-Argumenten, seinem politischen Selbstmord, wenn er es tut, und Macron, haa, er ist noch schlimmer, alles, woran er denkt, sind Wahlen im Mai, um wiedergewählt zu werden. und das Kraftpaket Europas -Deutschland---Null Einfluss auf die Situation

          Putin spielt im Grunde mit Europa, weil es verdammt noch mal alles kann, er weiß es, der Westen weiß es

          Rant jetzt vorbei, lass uns testen

          1
          1
          • f1Auszeichnung

            "Im Jahr 2022 werden Kriege immer noch genauso ausgetragen wie im 2. Weltkrieg, außer dass diesmal ÖL und GAS die Munition und die Preise sind", nicht in diesem Fall.

          • Shroppyfly

            "Im Jahr 2022 werden Kriege immer noch genauso ausgetragen wie im 2. Weltkrieg, außer dass diesmal ÖL und GAS die Munition und die Preise sind", nicht in diesem Fall.

            Ähm Ja in beiden Punkten, oder haben Sie die Tatsache übersehen, dass Polen und Bulgarien keine Gasvorräte mehr haben und dass Deutschland in Panik 50 Panzer nach Ukr schickt.

            Allerdings könnte Deutschland jetzt umdenken, da den Nachbarn das Gas abgestellt wurde.

Was ist deine Meinung zu F1-Fans?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Bitte folgen Sie unseren Richtlinien für das Kommentieren.