Jul.1 - Nicholas Latifi hat zugegeben, dass 2022 seine letzte Saison in der Formel 1 sein könnte.

Der kanadische Fahrer bemerkte jedoch, dass Gerüchte über ihn verdrängt würden Williams für schlechte Leistung nach seinem letzten Heimrennen in Montreal waren neben dem Ziel.

„Gerüchte und Kritik gehören zum Spiel“, sagte er gegenüber RTL Silverstone.

„Aber wenn Sie alles glauben, was geschrieben steht, wäre meine Saison nach Montreal vorbei gewesen.

"Wir bleiben bei den Fakten. Morgen sprechen wir mit Jost Capito", fügte er mit Blick auf Williams' Teamchef hinzu.

Der 27-Jährige, der Williams in Form des großen Teamsponsors Sofina Foods maßgeblich unterstützt, räumt ein, dass seine Karriere gefährdet ist.

„Wenn ich mir meine Leistung in diesem Jahr anschaue, kann ich vielleicht nächstes Jahr tatsächlich nicht in der Formel 1 fahren“, gibt Latifi zu.

"Aber es besteht auch eine sehr gute Möglichkeit, dass ich nächste Saison für Williams fahre."

In der Zwischenzeit spielte er herunter, dass Williams neu ist Red Bull-Stil-Auto-Update in Silverstone wird nur in den Händen seines Teamkollegen liegen Alex Albon.

„Es ist ziemlich üblich, dass Upgrades zunächst nur für ein Auto verfügbar sind“, sagte Latifi, „also nein, ich bin nicht überrascht, dass er es hier bekommen hat.

"Natürlich hätte ich es gerne gehabt, da es eine ernsthafte Veränderung ist und ich hoffe, dass es für uns einen Unterschied macht."


✅ Sehen Sie sich weitere Beiträge mit verwandten Themen an:

7 F1 Fan Kommentare zu “Latifi gibt zu, dass er nächstes Jahr nicht F1 fahren kann"

  1. Niemand ist vollkommen

    Ja, webe einfach in die Menge. Für uns Fans ist es hoffentlich dein letztes Jahr. Danke für das Geld, um Williams am Leben zu erhalten ... Ich hoffe, sie können sehr bald über ihren Status hinauswachsen und sehr bald einen weiteren talentierten Fahrer im zweiten Auto bekommen.

    1
    1
  2. Revolverheld

    Ich hatte gehofft, er würde so vernünftig sein, sich einfach zurückzuziehen und mit einigermaßen intakter Würde zu gehen. Es scheint, dass dies nicht der Fall sein wird.

  3. Yrjo E. Veltheim

    Als Canuck würde ich gerne sehen, dass Latifi so viel besser abschneidet, aber die Leistung zählt und leider kommt er nicht annähernd an das Fahrkönnen auf F1-Niveau heran. Die meisten Leute mit einem Führerschein könnten 2 oder 3 Runden fahren und einen Unfall haben. Viel Glück für ihn in Indy Car!

Was ist deine Meinung zu F1-Fans?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Bitte folgen Sie unseren Richtlinien für das Kommentieren.