6. September - Christian Horner und Cyril Abiteboul haben ihre alte Fehde bei wiederbelebt Monza.

Renault-Chef Abiteboul begann es, als er sagte, ehemaliger Kunde Red Bull "einen Trick der modernen Formel 1 verpasst", weil er nicht viel enger mit einem Partner zusammengearbeitet hat.

"Er sagt im Grunde, wir können nicht gewinnen, solange wir keinen eigenen Motor bauen." Red Bull Chef Horner schlug laut De Telegraaf zurück.

"Unsere Partnerschaft mit Honda ähnelt jedoch der Zusammenarbeit eines Werksteams mit einer Motorenabteilung. Wir arbeiten enger zusammen als jemals zuvor mit Renault in der V6-Ära", fügte er hinzu.

Tatsächlich denkt er Red Bull und Honda hat möglicherweise sogar eine engere Beziehung als Renault aus Enstone zu seinen französischen Motoren.

"Vergessen Sie nicht, dass Honda eine Fabrik um die Ecke von uns hat", sagte Horner. "Sie sind uns daher viel näher als es der Fall ist Renault."


✅ Sehen Sie sich weitere Beiträge mit verwandten Themen an:

Was ist deine Meinung zu F1-Fans?

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind MIT * gekennzeichnet. *

Bitte folgen Sie unseren Richtlinien für das Kommentieren.