23. September – Ein Formel-1-Veteran hat Zweifel Sebastian Vettel wird zum Netz zurückkehren.

Der vierfache Weltmeister ist dabei Suzuka Dieses Wochenende schaute ich von Kurve 2 aus zu, wo am Donnerstag alle aktiven F1-Fahrer seiner Eröffnung im „Bienenhotel“ beiwohnten.

Der 36-jährige Deutsche Vettel zog sogar eine Startnummer an, um das Geschehen auf seiner Lieblings-F1-Strecke aus nächster Nähe zu verfolgen, und wurde emotional Sky Deutschland als er zugab, dass ihm jedes Auto, das vorbeisurfte, eine „Gänsehaut“ bereitete.

„Ich wusste, dass es für mich schwierig sein würde, hier in Japan zuzuschauen. Das ist extrem schwierig für mich“, gab er gegenüber dem Sender zu.

„Das ist meine Lieblingsstrecke und ich habe es schon einmal gesagt, dass es mir nichts ausmachen würde, hierher zurückzukehren und zu fahren. Ich meine, im Moment fällt es mir schwer, einfach hier zu stehen und mich daran zu erinnern, wie es ist, eines dieser Autos zu fahren.“ Vettel fügte hinzu.

Laut Alpha Tauri Chef Franz Tost bezweifelt jedoch, dass Vettel es mit einer Vollzeit-Rückkehr in die Formel 1 ernst meint.

„Es ist klar, dass ihm die Formel 1 fehlt“, sagte der Österreicher. „Es wäre tragisch, wenn er es nicht täte.

„Aber ich bezweifle, dass er als Fahrer zurückkommen wird. Mittlerweile gibt es 24 Veranstaltungen und ich kann mir kaum vorstellen, dass er das noch einmal machen wird.“

„Vielleicht wird er in einer anderen Rolle wieder in die Formel 1 integriert. Das werden wir in Zukunft sehen“, fügte Tost hinzu.


✅ Sehen Sie sich weitere Beiträge mit verwandten Themen an:

Ein F1-Fan-Kommentar zu „Franz Tost bezweifelt Vettels Vollzeit-F1-Rückkehr"

Was ist deine Meinung zu F1-Fans?

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind MIT * gekennzeichnet. *

Bitte folgen Sie unseren Richtlinien für das Kommentieren.