Feb.15 - Dr Helmut Marko gibt zu, dass es möglich ist Red BullMit einem „besonderen Trick“ könnten die schärfsten Rivalen dieses Jahr das dominierende Formel-1-Team schlagen.

Mercedes hat am Mittwoch in Silverstone das letzte in Brackley hergestellte Auto vorgestellt und vorgestellt Lewis Hamilton wird vor seinem Wechsel im Jahr 2025 Rennen fahren Ferrari.

Es sei eine große sichtbare Abkehr vom gescheiterten 2022- und 2023-Konzept und auch unter der Haut „völlig anders“, so Teamchef Toto Wolff.

Ein Teil davon ist der Wechsel zu Red Bull-artige Stößelstange hinten Suspension, aber eine echte Innovation an Bord des Mercedes 2024 wurde in den gerenderten Bildern des neuen Mercedes nicht gezeigt.

Erst als das Auto auftauchte Silverstone In der Boxengasse konnte das, was Auto Motor und Sport-Korrespondent Tobias Gruner als „Trick mit dem Frontflügel“ bezeichnete, in der Realität gesehen werden.

„Die obere Klappe ist nicht mehr an der Innenseite der Nase befestigt“, bemerkte er. „Dadurch entsteht ein Spalt zwischen dem äußeren Teil des Elements und dem Chassis durch die die Luft ungehindert strömen kann. Diese Lösung haben wir in dieser Form noch bei keinem anderen Auto gesehen.“

Tatsächlich wurde die Bildung eines sogenannten „Y250-Wirbels“ mit den Frontflügeln auf diese Weise mit der Einführung der völlig neuen Aerodynamikregeln ab 2022 verboten.

Insider glauben Mercedes hat ein Schlupfloch entdeckt, sodass die oberste Klappe des Frontflügels technisch mit der Nase verbunden ist – und zwar mit einem einzigen, dünnen Carbondraht.

Wolff hat jedoch Zweifel Red Bull können mit nur einer einzigen Einführung eines neuen Autos im Jahresvergleich eingeholt und überholt werden. „Im Sport gibt es keine Wunder“, sagte er.

Aber, Red BullMarko ist vorsichtig.

„Was wir jetzt sagen können, ist, dass unser neues Auto eine Weiterentwicklung des Vorjahresautos ist und wir das beste Paket hatten“, sagte der Top-F1-Berater der Energy-Drink-Marke gegenüber der österreichischen Zeitung.

„Wenn wir die wenigen Schwachstellen beseitigen, dürfte nicht viel schief gehen. Aber wer weiß – vielleicht hat ein Mitbewerber bei der Entwicklung einen besonderen Trick gefunden“, ergänzt Marko.

Ein potenzieller Nachteil für Mercedes ist unterdessen das, was Marko als „Schwächung“ des Teams in Form von Hamiltons unangenehmer Präsenz im Jahr 2024 während der Vorbereitung seines Wechsels beschreibt Ferrari im nächsten Jahr.

"George Russell „Wir werden keinen Platz mehr für Hamilton machen“, sagte der ehemalige F1-Fahrer und Experte Christian Danner sagte der Zeitung Kölner Express.

„Das wurde mir gesagt Niki Lauda dass Lewis sich gerne verwöhnen lässt, wenn ich es so ausdrücken kann. Ich weiß, dass er auch von Toto Wolff gelobt werden muss“, fügte er hinzu.

„Auch im psychologischen Duell mit Nico Rosberg„Er war zu empfindlich und hat dadurch den Titel 2016 verloren.“


✅ Sehen Sie sich weitere Beiträge mit verwandten Themen an:

Was ist deine Meinung zu F1-Fans?

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind MIT * gekennzeichnet. *

Bitte folgen Sie unseren Richtlinien für das Kommentieren.