Kann 24 - Red Bull und Ferrari haben das bestritten Mercedes ist ihnen nun 2022 auf den Fersen.

Nachdem es zu Beginn der völlig neuen „Bodeneffekt“-Ära schwer gekämpft hatte, George Russell stand auf dem Podium Barcelona und Toto Wolff denkt Lewis Hamilton war der schnellste Fahrer auf der Strecke.

„Ich bin nicht euphorisch, aber wir haben einen großen Schritt nach vorne gemacht“, sagte Teamchef Wolff ORF.

"Wir haben uns aus dem Mittelfeld befreit, und Lewis' Pace war so stark, dass er um den Sieg gekämpft hätte."

Der große Durchbruch, sagte Wolff, war mit dem „Verständnis“ von Mercedes für das Phänomen der Schweinswale – aber einige warnen, dass der in Spanien gemachte Schritt nicht riesig war.

„Im Qualifying fehlt Mercedes noch einiges nach Red Bull und Ferrari“, ehemaliger F1-Fahrer Timo Glock sagte Sky Deutschland.

"Wenigstens sind sie etwas näher gekommen, aber Mercedes muss jetzt noch ein (Upgrade-)Paket nachlegen."

Dem pflichtet Teamchef Mattia Binotto bei Mercedes hat noch nicht aufgeholt.

"Sie haben sich verbessert und Glückwunsch an das Team für die gute Entwicklung des Autos", sagte der Italiener.

„Aber wenn man sich Russells Rückstand im Ziel ansieht, waren es 30 Sekunden. Und 7 Zehntel im Qualifying, das ist auch beachtlich.

„Aber ich glaube nicht, dass wir uns noch Sorgen machen müssen“, fügte Binotto hinzu.

Red BullDr Helmut Marko, erklärte derweil: „Mercedes ist noch kein ernstzunehmender Gegner – das hat man gesehen, als Sergio Perez leicht an Russell vorbei.

„Aber sie kommen näher“, gab der Österreicher zu. "Und vielleicht geht es sogar schneller, als uns lieb ist."


✅ Sehen Sie sich weitere Beiträge mit verwandten Themen an:

4 F1 Fan Kommentare zu “F1-Rivalen sehen nicht, dass das Mercedes-Team jetzt aufgeholt hat"

  1. Jere Jyrälä

    Ich bezweifle, dass Hamilton auf jeden Fall hätte gewinnen können, wahrscheinlich bestenfalls P3 anstelle von Russell.
    Während sich die Dinge in der F1 im Allgemeinen schnell ändern können, bezweifle ich, dass Merc noch an den WDC- und WCC-Schlachten teilnehmen könnte.
    Sie würden einige Siege mit RBR und Ferrari brauchen, aber besonders VER-LEC erleidet gleichzeitig Punkteverluste, also leichter gesagt als getan.

  2. ReallyOldRacer

    MB könnte die Rennen interessanter machen und einige Erfolge erzielen, aber um die WCC zu gewinnen, müssen sie 7-8 der verbleibenden 16 Rennen gewinnen. Um den WDC zu gewinnen, muss RUS mindestens 5 Rennen gewinnen und HAM, nun, er ist im Rhabarber. Trotzdem macht es Spaß, 3 Mannschaften um den Sieg zu kämpfen, besonders wenn das Mittelfeld so eng ist. Es entwickelt sich die wettbewerbsintensivste Saison seit geraumer Zeit. Bring es!

  3. Schwede

    MB hat sich gut erholt und wird weitermachen. Sie sollten anfangen zu punkten, bin! Machen Sie die Rennen und den Konstrukteurstitel noch enger, bin so froh, sie zurück zu haben.
    Wenn McLaren und Haas es jetzt in Gang bringen können...

Was ist deine Meinung zu F1-Fans?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Bitte folgen Sie unseren Richtlinien für das Kommentieren.