1. März – Die lokalen Behörden haben sich den Veranstaltern des Sotschi-Rennens angeschlossen und darauf bestanden, dass der September stattfindet Russischer GP wurde nicht offiziell abgesagt.

Tatsächlich hieß es in der Erklärung der FIA inmitten der eskalierenden Russland-Ukraine-Krise nur, dass ein Formel-1-Rennen auf russischem Boden derzeit unter den "aktuellen Umständen" "unmöglich" sei.

Ein Sprecher des Rennveranstalters von Sotschi, Rosgonki, der ankündigte, dass die Tickets noch nicht erstattet werden, antwortete: „Nach der offiziellen Erklärung ist die FIA beschlossen, die Vorbereitungen für das Rennen in Russland aufgrund der aktuellen Umstände auszusetzen."

Serafim Timtschenko, Sportminister im Sotschi-Territorium Krasnodar, sagte der Nachrichtenagentur Tass: „Im Moment hat das Ministerium keine offiziellen Schreiben über die Absage der Rennen erhalten.

„Deshalb können wir uns nur auf offizielle Äußerungen in den Medien verlassen“, fügte er hinzu. „Hoffen wir, dass sich die Situation bis September ändert und wir wie gewohnt in die Welt der Formel 1 eintauchen können.“


✅ Sehen Sie sich weitere Beiträge mit verwandten Themen an:

5 F1 Fan Kommentare zu “Der Minister sagt, der russische GP sei noch nicht abgesagt"

  1. Donald

    Nicht alles Untergangsstimmung, bald wird Präsident Wladimir Putin verdrängt und Russland wird einen richtigen Präsidenten für das Volk wählen, dann wird F1 zurückkehren, obwohl es ungefähr 10 Jahre dauern kann, was bedeutet, dass ich nicht hier sein werde, um es zu sehen. ..was für eine Ladung Bücher.

Was ist deine Meinung zu F1-Fans?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Bitte folgen Sie unseren Richtlinien für das Kommentieren.