28. September – Alpines Interimschef Bruno Famin besteht darauf, dass er nicht unter Druck steht, seinen Vollzeit-Ersatz zu finden.

Kurz vor der Sommerpause nahm der Aufruhr im Management des Renault-eigenen Teams noch mehr zu, als Chef Otmar Szafnauer entlassen wurde.

Und nicht lange zuvor wurde der ehemalige FIA-Funktionär Bruno Famin neuer Vizepräsident aller Rennsportaktivitäten von Alpine, einschließlich der Le-Mans-Kampagne.

Anschließend trat er die Nachfolge von Szafnauer als Teamchef an – allerdings nur interimistisch. In der Zwischenzeit ehemalige Ferrari Chef Mattia Binotto wurde mit der Vollzeitstelle in Verbindung gebracht und wurde sogar beim Grand Prix gesichtet.

Aber Famin sagt, er stehe nicht „unter Druck“, seinen ständigen Nachfolger zu ernennen.

„Im Moment bewerte ich alles“, sagte er. „Ich denke, die Veränderungen, die ich bisher gesehen habe, sind auf der Streckenseite ziemlich gut.“

Was die Binotto-Gerüchte angeht, verrät Famin vorerst nichts.

„Es ist keine Frage einer Person, es geht darum, alle Menschen zusammenzubringen“, sagte er.

Famin besteht darauf, dass er mit beiden zufrieden ist Esteban Okon und sein neuer französischer Teamkollege Pierre Gasly - wer hat die Grenze überschritten? Suzuka wütend über die Anweisung des Teams, Ocon passieren zu lassen und seinen Mittelfinger deutlich zur Schau zu stellen.

Famin sagt jedoch, dass Gasly sich immer noch einlebt.

„Ich denke, wir versuchen, vielleicht einige Kommunikationsprobleme zu lösen, die wir zwischen den technischen Teams und ihm hatten, und versuchen, es komfortabler zu machen“, sagte er vor der Kontroverse um die Teamreihenfolge.


✅ Sehen Sie sich weitere Beiträge mit verwandten Themen an:

3 F1 Fan Kommentare zu “Bruno Famin von Alpine bleibt ruhig inmitten des Aufruhrs: Keine Eile für neuen Teamchef"

  1. Shroppyfly

    Übersetzt: Wir kämpfen darum, einen Top-Typen oder ein Top-Mädchen für die Rolle zu gewinnen. Es ist der Top-Job in einem F1-Team, aber anscheinend will ihn niemand …

Was ist deine Meinung zu F1-Fans?

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind MIT * gekennzeichnet. *

Bitte folgen Sie unseren Richtlinien für das Kommentieren.